Myanmar Discover
abschluss

Zum Goldenen Felsen und nach Mawlamyine (Moulmein), 4 Tage

Auf den Spuren von Rudyard Kipling ab/bis Hotel Yangon



Buchungsnummer: MYA-EP-38

Der Mon Staat liegt am oberen Teil des Tanintharyi Küstenstreifens. Der berühmte Wallfahrtsort Goldener Fels liegt nördlich von Kyaikhtiyo und ist einer der drei wichtigsten buddhistischen Wallfahrtsstätten Myanmars. Mawlamyine (Mawlamyine oder Moulmein), die drittgrößte Stadt in Myanmar (270 km von Yangon), ist die Hauptstadt des Mon Staates, umgeben von Inseln, Bergen, tropischen Wäldern, Ackerland und Reisplantagen. Hier war das Königreich Thaton, das noch viel früher als Bagan die Hauptstadt des alten Mon-Königreichs war. Auf der 4-tägigen Reise tauchen Sie ein in die exotische Vergangenheit Asiens und. Auf den Spuren des Poeten und Schriftstellers von Rudyard Kipling entdecken Sie "Moulmein" das er in seinem berühmt gewordenen Gedicht "Road to Mandalay" zitiert.


Reiseverlauf:

Abkürzungen:

F=Frühstück, A=Abendessen


nach oben

1. Tag: Yangon – Bago - Kyaikhtiyo, A

Frühmorgens Fahrt nach Bago, 80 km nordöstlich von Yangon gelegen. Unterwegs haben Sie die Gelegenheit, die Shwenyaung Pin Pagode mit dem Geisteraltar zu besuchen. Anschließend geht es weiter zum wunderschön gelegenen Taukkyan-Friedhof, wo der 27.000 während des 2. Weltkriegs in Burma gefallenen Soldaten des British Commonwealth gedacht wird. In Bago besichtigen Sie die Shwemawdaw Pagoda, die noch größer als die Shewagdaon Pagode ist; sie wurde von den Mon erbaut und ist über 1000 Jahre alt und 114 m hoch. Danach besuchen Sie die Shwetelyaung-Pagode, in deren Inneren sich der naturgetreueste und schönste aller liegenden Buddhas befindet und die Kanbawza Thardy, den alten Palast von König Bayint Naung und das Museum. In dem im Mon-Stil erbauten Palast residierte im 16. Jhdt. König Bayinnaung, der die zweite Union von Myanmar ins Leben rief. Eine Augenweide ist der wunderschöne sanft lächelnde 45 m lange liegende Buddha Mya Tharyaung, der erst im Jahre 2006 fertig gestellt wurde und bis jetzt noch ohne Dach im Freien ruht, umgeben von Palmen. Außerdem besuchen Sie 4 km außerhalb von Bago die 1476 unter der Herrschaft von König Dhammazedi errichtete Kyaik Pun-Pagode, wo vier 30 m hohe sitzende Buddhas Rücken an Rücken in die 4 Himmelsrichtungen blicken.. Danach fahren Sie weiter nach Kyaikhtiyo im Mon Staat, wo sich der berühmten Goldene Fels befindet. Der Goldene Fels ist ein gigantischer vergoldeter Findling, der sich sehr nah am Abgrund befindet, ja nahezu über ihm schwebt. Nach der Legende wird er von nur einem einzigen Haar Buddha´s im Gleichgewicht gehalten. Der Goldene Fels und die Pagode zählen zu den heiligsten buddhistischen Stätten Myanmars. Vom Basiscamp aus fahren Sie ca. 30 Minuten mit dem Truck (Pickupfahrzeug mit rustikalen Bänken auf der Ladefläche) zum Anfang des Weges, der in etwa einer Stunde Gehzeit zum Felsen führt. (Wer die ganze Strecke wandern möchte, benötigt 3-5 Stunden Fußweg vom Basiscamp bis ganz oben). Lassen Sie sich von der einzigartigen Szenerie des Golden Rock mit der Kyaikhtiyo-Pagode und den vielen buddhistischen Pilgern bezaubern und genießen Sie den spektakulären Ausblick. Übernachtung in Kyaikhtiyo.


nach oben

2. Tag: Kyaikhtiyo – Kawtgoon - Kyauk kalat - Mawlamyine, F/A

Genießen Sie vor der Rückfahrt mit dem Truck zum Basiscamp den Sonnenaufgang. Vom Basiscamp fahren Sie  mit dem Fahrzeug südwärts nach Mawlamyine (ca. 3 Std.), Mittagspause in Tathon. Sie fahren auf der alten Straße nach Mawlamyine, daher werden Sie unterwegs die niedrige Kawtgoon Höhle besichtigen, in deren Wände viele kleine komplexe Buddha-Bilder graviert sind, sowie die Kyauk Kalat Pagode, die auf einem kleinen Felsenhügel erbaut ist, der die Form eines Weinglases hat. Weiterfahrt nach Mawlamyine, wo Sie übernachten.


nach oben

3. Tag: Mawlamyine (Mawlamyine, Moulmein) – Winseintawya - Kyaikmayaw - Mawlaymyine, F/A

Mawlamyine (Mawlamyine oder Moulmein) ist die Hauptstadt des Mon-Staats und ist mit ca. 300.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt nach Yangon und Mandalay. Malerisch eingebettet in grünen Hügeln aus denen weiße und vergoldete Pagoden leuchten, liegt die attraktive Tropenstadt an der Mündung der Flüsse Thanwlin und Gyaing am Golf von Mottama. Die Kulisse wird geprägt durch die koloniale Fassade, Stupas, Klostertürme, Moscheen und Palmen sowie Dschunken, Barken und doppelstöckige Schiffe die zwischen den Inseln kreuzen. Angesichts der exotischen Nostalgie ist es nicht verwunderlich, dass diese Kulisse Rudyard Kipling vor über hundert Jahren zu seinem Gedicht "The Road to Mandalay" und George Owell zu seinem Buch "Burmese Days" angeregt hat. Von 1827 bis 1852 war Mawlamyine die Hauptstadt von Britisch Burma und wichtiger Teakholz-Hafen. Morgens unternehmen Sie einen Ausflug nach Mudon und besuchen den weltweit größten "Liegenden Buddha" (Win Sein Taw Ya) mit einer Länge von ca. 170 Metern und danach Kyaikmaraw, eine reizende Kleinstadt, wo Sie den Kyaikmaraw Tempel besichtigen werden, der 1455 im Mon-Stil erbaut wurde. Nachmittags fahren Sie nach Mawlamyine zurück und entdecken unterwegs kulturelle Highlights wie das Pa Auk Taw Ya Kloster, das größte Meditationszentrum Myanmars, das 100-jährigen Kloster Pa Auk Taw Ya. Den Sonnenuntergang genießen Sie auf der Kyaikthanlan Pagode, die auf einem Bergrücken liegt. Eine Haarreliquie Buddhas, Tripitaka-Manuskripte, sowie goldene Buddhastatuen werden hier aufbewahrt. Auf der Plattform befindet sich eine mächtige Glocke, die fast eine Tonne wiegt und die Aufschrift trägt, "wer sie zerstört soll in der Hölle schmoren". Rudyard Kipling dürfte wahrscheinlich in seinem Gedicht "The road to Mandalay" diese Pagode gemeint haben gemeint haben: "By the old Moulmein Pagoda, lookin lazy at the sea "... Nach einem erlebnisreichen Tag übernachten Sie in Mawlaymyine.


nach oben

4. Tag: Mawlamyine-Yangon , F

Rückfahrt nach Yangon (ca. 6 Stunden). Unterwegs haben Sie Gelegenheit für einige Fotostopps.


nach oben