Myanmar Discover
Myanmar Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Magischer Süden Myanmar´s, 11 Tage

ab
1.750,- €
Preis pro Person
Buchungsnummer:
MYA-LJ-38
Reiseaktivität:
Naturreise, Land und Leute, Kulturreise
Reise ab/bis:
Yangon
Reiseleitung:
englischsprachig, deutschsprachig oder nur Fahrer
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen
Reiseangebot buchen
Highlights
  • Bago, alte Königsstadt des Mon-Reiches
  • Goldener Felsen spektakuläre Pilgerstätte
  • Hpa-An Höhlentempel und Weinkelch-Pagode
  • Flussfahrt auf dem Thanwlin nach Mawalamyine
  • Mawlamyine, Pagoden, Shampoo-Insel
  • Stadt Dawei, Kolonialatmosphäre, Fischerdörfer, Mangrovenwald
  • Maung-Kann Strand und Boa-Say Strand
  • Myeik: Bootsfahrt auf dem Thanintharyi-Fluss
  • Traditionelle Schiffswerft von Segelbooten
  • Mangroven-Bootsfahrt mit Beobachtung der Fauna
  • Fisch-Pastetendorf Pann Zinn

Detaillierter Reiseverlauf

Entdecken Sie mit uns den "magischen unbekannten Süden" Myanmar's zu Wasser und zu Land. Sie betreten mit uns touristisches Neuland, das von Herrn Sommer, Ihrem Reiseveranstalter getestet und für gut befunden wurde. Das südliche Myanmar ist auf der touristischen Landkarte noch nahezu ein weißer Fleck. Wer schöne Erlebnisse und neue Eindrücke abseits der ausgetretenen Touristenpfade sucht und auch bereit ist, ab und zu Unzulänglichkeiten auf sich zu nehmen (der Tourismus steckt noch in den Kinderschuhen), dem empfehlen wir Süd-Myanmar. Liebenswürdige freundliche Menschen, buddhistische Stätten, szenenreiche Landschaften, schöne Strände und herrliche Inseln erwarten Sie.

Auf Ihrer Reise in den Magischen Süden Myanmar's besuchen Sie in Bago die einzigartigen vergoldeten Pagoden und den königlichen Palast von Bago, die die Hauptstadt des Mon-Königreiches war sowie bei Kyaiktho den Goldenen Felsen, eine der landschaftlich schönsten und wichtigsten buddhistischen Wallfahrtstätten Myanmars. Danach erkunden Sie im geographisch wenig besuchten Dreieck von Hpa An, Thaton und Mawlamyine das unverfälschte Myanmar mit zauberhaft schönen Landschaften. Tropischgrün bewachsene Kalksteinberge, goldene Pagoden und Höhlentempel mit vergoldeten meditierenden Buddhas und geschnitzten und tönernen Buddhafiguren an den Felswänden gibt es zu bestaunen. Auf einer Bootsfahrt auf dem Thanwlin-Fluss nach Mawlamyine (Mawlamyaing; Moulmein) entdecken Sie das Leben am Fluss und kommen in Kontakt mit den freundlichen Einheimischen. In der nostalgischen Stadt Mawlamyine erwarten Sie ein Morgenmarkt mit exotischen Früchten und Produkte des täglichen Lebens. Die Stadt ist ein Mix von alten anglikanischen Kirchen aus der britischen Kolonie-Ära mit Hindutempeln, Moscheen und goldglänzenden Pagoden. Auf einer Hügelkette über dem Fluss  thronen vergoldete Pagoden, die den britischen Schriftsteller Rudyard Kipling zu dem romantischen Gedicht "The Road to Mandalay" inspirierten. Eine Bootsfahrt zur benachbarten Shampoo-Insel in der Thanwlin-Flussmündung sowie Fotostopps und Besichtigungen tragen dazu bei, in die Atmosphäre des "Old Burma" eintauchen zu können.

Auf einer Überlandfahrt entlang der Andamanen-Küste erreichen Sie auf dem Landweg das bis vor wenigen Jahren noch für den internationalen Tourismus gesperrte Dawei (Tavoy), eine der am besterhaltenen Städte Südostasiens mit Kolonialhäusern, goldenen Pagoden und exotischem Markt. Dawei war von dem siamesischen (thailändischen) König von Ayutthaya im 18. Jahrhundert erbaut worden. Die vorgelagerte Fluss-Bucht bot den Segelschiffen einen vorzüglichen Schutz gegen Feinde und Stürme. Die Stadt entwickelte sich rasch zu einem der wichtigsten Umschlagsplätze für Kautschuk, Teak, Cashewnüsse, Fisch und Zinn. Sie erkunden die Stadt und das Umland von Dawei mit Dörfern und schönen Stränden. Mit dem öffentlichen Schnellboot erreichen Sie Myeik. Unterwegs sehen Sie unzählige Inseln des unberührten Mergui Archipels.

Die Stadt Myeik, die sich einen Hügel hochzieht, stellt mit Pagoden, Klöstern und Markt eine Mischung von Kolonialbauten und einheimischen Baustilen dar. Ein besonderes Erlebnis ist eine Flussfahrt mit dem öffentlichen Boot auf dem Thanintharyi-Fluss (Great Tenasserim River) nach Thanintharyi, wobei die Rückfahrt per Auto vorbei an Betelnussplantagen und traditionellen Dörfern erfolgt. Auf einer weiteren Bootsfahrt zu den vorgelagerten Inseln der Andaman-See werden Sie mit dem Leben von Krabbenfischern und Garnelenfarmer vertraut gemacht und haben die Möglichkeit, die Flora & Fauna der Mangrovenwälder unter Augenschein zu nehmen. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, am Ende der Reise von Myeik nach Yangon zurückzufliegen oder Ihre Entdeckertour nach Süden (Kawthaung per Schnellboot) fortzusetzen und von dort aus über Ranong (300 km nördlich von Puket) die südlichen Inseln von Thailand (Andamanensee) zu besuchen oder nach Bangkok zurückzufliegen.

Abkürzungen:
F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

1. Tag: Yangon - Bago - Goldener Felsen

Von Yangon aus erreichen Sie nach einer Fahrt von ca. 2 Std. Bago, die Hauptstadt des ehemaligen Mon-Reiches. Am Stadteingang (4 km außerhalb von Bago) erwartet Sie die Kyaik Pun-Pagode mit vier Rücken an Rücken sitzenden Buddhas, die in die 4 Himmelsrichtungen blicken. In der Stadt selbst besuchen Sie die Shwe Thar Lyaung-Pagode mit dem sanft lächelnden Liegenden Buddha sowie die Shwemawdaw Pagode, die höchste Pagode Myanmars und den Kanbawza Thardi-Palast, der im 16. Jhdt. der prächtigste Palast Südost-Asiens war. Auf der Weiterfahrt kommen Sie durch eine szenenreiche hügelige Landschaft, vorbei an Kautschuk- und Cashewplantagen, zum Städtchen Kyaikhtiyo.

Dann geht es mit einem lokalen Open-Air-Truck (Lastwagen mit Sitzbänken) auf einer ½ -stündigen Fahrt über viele Serpentinen zum Goldenen Felsen, eine der bedeutendsten Pilgerstätten Myanmars. Sie haben die Möglichkeit das letzte Stück des Weges auch per Fuß zurückzulegen. Das buddhistische Heiligtum der Goldene Felsen ist ein gigantischer kugelförmiger vergoldeter Granit-Monolith, der von einem vergoldeten Stupa gekrönt  wird. Er ist mit Blattgold bedeckt und erweckt den Eindruck, als könne er jeden Moment in die Tiefe stürzen. Jedoch wird er der Legende nach durch ein Haar Buddhas in Gleichgewicht gehalten. Ein stetiger Pilgerstrom von Einheimischen und Fremden zieht täglich hierher, um zu meditieren und den "Golden Rock" mit Blattgold zu bekleben. Genießen Sie den Panoramablick auf die umliegende Landschaft sowie einen spektakulären Sonnenuntergang. Übernachtung in der Nähe des Goldenen Felsens.

2. Tag: Vom goldenen Felsen nach Hpa An, buddhistische Traumlandschaften, (F)

Morgens fahren Sie mit dem Truck wieder bergab zurück zur Basisstation, wo Sie Ihr Fahrzeug erwartet, um auf einer 3-stündigen Fahrt an der Küste des Golf von Martaban entlang die Stadt Thaton zu erreichen, die auf der Nordhälfte der Tenasserim-Halbinsel liegt. Thaton war früher das Zentrum des Mon-Königreichs, das sich vom Ayeyarwady-Delta bis nach Kambodscha erstreckte.

Nach einem Foto-Stopp an der goldglänzenden Shwezayan Pagode erreichen Sie nach weiteren 20 km Fahrt an einem hoch aufragenden Felsen die Bayin Nyi-Höhle, mit unzähligen Buddhastatuen aus den letzten Jahrhunderten. Danach besuchen Sie in der Umgebung von Hpa-An die buddhistische Kaw-Gone Tropfsteinhöhle (7. Jhdt. n. Chr.). Über 10.000 kleine Lehm-Buddhas, sowie zwei große liegende Buddhas und mehrere meditierende sitzende Buddhas verteilen sich über die Grotte; an den Felswänden können Affen beobachtet werden, die akrobatische Kunststücke vorführen.

Danach besuchen Sie die nur wenige Minuten entfernte Yathaypyan-Höhle, deren Eingang in einer steilen Felswand liegt mit einem vergoldeter Buddha in meditierender Haltung. Durch eine eingebrochene Decke strahlt Licht in die angenehm kühle Tropfsteinhöhle und zahlreiche Buddha-Figuren in unterschiedlichen Positionen verbreiten eine wohltuende Atmosphäre. Danach fahren Sie nach Hpa An, der historische Hauptstadt des Kayin-Staates, die laut einigen Historikern einst das Suvanabhumi, das legendäre vergoldete Land gewesen sein soll. Übernachtung im Hotel in Hpa-An.

3. Tag: Hpa An, geheimnisvolle Höhlen, spektakuläre Pagoden und bizarre Karstberge, (F)

Morgens besuchen Sie etwa 10 km außerhalb von Hpa-An die pittoreske vergoldete Kyauk Kalat Pagode, die auf einem weinglasförmigen 30 m hohen Kalksteinfelsen thront. Der See im Vordergrund und die bizarren Karstberge im Hintergrund bieten einen außerordentlichen landschaftlichen Reiz. Nur wenige Minuten mit dem Auto entfernt erwartet Sie der Lumbini Garten, der idyllisch am Fuße des steil aufragenden Zwekabin Berges liegt. Unter schattenspendenden Bäumen sitzen tausende Buddhas in meditierender Haltung. Mächtige grün bewachsene Karstberge, die sich aus den Reisfeldern bizarr erheben, bilden landschaftliche Traumlandschaften.

Nachmittags besuchen Sie die Stadt Hpa An, die an dem mächtigen Thanwlin-Fluss liegt, über den die Brücke Richtung Süden führt. Dieser ist mit 2.980 km der längste Fluss Myanmars und entspringt im Hochland von Tibet auf über 5.000 m Höhe; der Fluss ist aufgrund seiner zahlreichen Stromschnellen nur auf etwa 120 km oberhalb der Mündung in die Andaman-See (bei Mawlamyine) beschiffbar. Die Bevölkerung der Stadt setzt sich aus Kayin, Mon, Birmanen und Moslems zusammen. Die Kayin, auch Karen genannt, sind mit 2,6 Millionen die drittgrößte Volksgruppe Myanmars. 20% von ihnen gehören christlichen Religionen an. Erleben Sie am Flussufer den Sonnenuntergang und kommen Sie in Kontakt mit den freundlichen Einheimischen. Übernachtung im Hotel in Hpa An.

4. Tag: Von Hpa An auf dem Thanlwin-Fluss nach Mawlamyine, (F)

Morgens brechen Sie im Privatboot zu einer 2,5-stündigen beschaulichen Bootsfahrt auf dem Thanlwin flussabwärts nach Mawlamyine auf. Erleben Sie das Leben am Fluss und auf den Feldern, die das Ufer säumen und genießen Sie den Blick auf  intensiv grün leuchtende Reisfelder und Palmhaine, die am Ufer vorbeiziehen. Die tropische Hafenstadt Mawlamyine, an der Mündung des Thanwlin- und des Gyaing-Flusses am Golf von Martaban ist eine Mischung von kolonialem Erbe mit Kirchen und Backsteinbauten sowie Moscheen, Pagoden und Schreinen. Über den Thanwlin-Fluss spannt sich die derzeitig längste Brücke Myanmar's mit 7.600 m.

Mawlamyine hat sich durch den Handel von Teak, Reis und Meeresfrüchten zu einer wichtigen Hafenstadt entwickelt. Nachmittags besuchen Sie auf der Hügelkette von Mawlamyine die im Mon-Stil erbaute Mahamuni Pagode. Der Mahamuni-Buddha erinnert an den gleichnamigen Buddha Tempel von Mandalay, ist aber im Gegensatz dazu nicht vergoldet, dafür aber mit einer prächtigen Krone mit Gold und Edelsteinen dekoriert. Von der Mahamuni Pagode bietet sich in südlicher Richtung ein Blick auf die sich anschließende vergoldete U Khanti Pagode und die U Zina Pagode. Von dieser genießen Sie den Sonnenuntergang mit einem Panoramablick auf die Stadt, den Hafen und das Flachland sowie die Silhouette der weiter im Norden liegenden bizarren Karsthügel. Übernachtung in Mawlamyine.

5. Tag: Morgenmarkt in Mawlamyine, Besuch der Shampoo-Insel, (F)

Morgens besuchen Sie den bunten Morgenmarkt in Mawlamyine und danach mit dem Boot die idyllische Shampoo-Insel, die mitten im Thanwlin-Fluss liegt. Der Name "Shampoo" geht auf die königliche Haarwaschung zum buddhistischen Neujahrsfest mit heiligem Quellwasser zurück. Einer Zeremonie, die von den Briten beobachtet wurde. Sie erkunden auf der Shampoo Insel das buddhistische Meditationszentrum, den Opferbrunnen und die silberne Sandshwin-Pagode. Danach besuchen Sie in Mawlamyine die Baptistenkirche in typischer Backsteinbauweise, umgeben von schattenspendenden Bäumen.

Sie werfen noch einen Blick auf die Moschee und den kleinen chinesischen Tempel. Am Spätnachmittag besuchen Sie auf der Hügelkette über der Stadt die Kyaikthanlan Pagode, deren goldener Stupa am höchsten über Mawlamyine thront. Sie hat auch den bekannten Schriftsteller Rudyard Kipling zu seinem Gedicht "The road to Mandalay" inspiriert. Danach wandern Sie über einen Treppenaufgang zum Seindon Mibaya Teakholz-Kloster, das mit kostbaren Antiquitäten aufwartet. Übernachtung in Mawlamyine.

6. Tag: Von Mawlamyine zum größten liegenden Buddha der Welt und Weiterfahrt nach Dawei, (F)

Früh morgens setzen Sie Ihre Reise entlang der Andaman-Küste Richtung Süden fort. Die heutige 320 Kilometer lange Strecke führt über die malerische Tanintharyi Gebirgskette und war Ausländern bisher vorenthalten.

Bei Win Sein Taw Ya erreichen Sie nach ca. 30 km Fahrt den größten liegenden Buddha der Welt, der eine Länge von 180 m aufweist; dieser ist mehrstöckig gebaut und von innen begehbar. Auf den vielen Wandbildern und in gegenständlichen Szenen kann man das Leben und die Lehre Buddha's nachvollziehen. Nach rund 60 Kilometern Fahrt erreichen Sie Thanbyuzayat, welches das Ende der Todeseisenbahn, bekannt aus dem Film die Brücke am River Kwai, ist. Die Japaner bauten im 2. Weltkrieg mit Hilfe von Kriegsgefangenen diese Strecke durch nahezu unbegehbaren Dschungel. Zur Mittagszeit erreichen Sie das Städtchen Ye, welches die Hälfte der Strecke markiert. In Ye besichtigen Sie eine Backsteinziegelfabrik, bei der noch mit reiner Handarbeit Ziegel geformt und aufgeschichtet werden.

Nach dem Mittagessen in einem lokalen Restaurant fahren Sie über die Tanintharyi-Gebirgskette weiter nach Dawei. Die Grenze zwischen Mon Staat und Tanintharyi-Division liegt auf der Spitze des Berges. Hier werden vorsorglich Ihre Pässe kontrolliert, bevor Sie weiterfahren. Entlang des Weges können Sie immer wieder einspurige koloniale Brückenbauten über tiefe Schluchten bewundern. Gegen frühen Abend erreichen Sie die Flusshafenstadt Dawei. Übernachtung im Hotel in Dawei.

(Gesamtentfernung 320 km; Entfernung Ye-Dawei: 159 km;). Fahrtzeit 7-8 Stunden

7. Tag: Nostalgische Flusshafenstadt Dawei, Strandbuchten und heiße Quellen, (F)

Morgens besuchen Sie die Hafenstadt Dawei (ehemals Tavoy), die Hauptstadt der Tanintharyi Division. Sie war eine der ersten Städte, die die Briten besiedelten als sie Myanmar kolonialisierten. Aufgrund dessen findet man hier noch schöne koloniale Bauten aus dem 19. Jahrhundert.

Der Süden Myanmars ist bekannt für die Cashew-Nuss Produktion; warum diese nicht günstig sein können, erfahren Sie bei der Besichtigung einer Fabrik. Beobachten Sie die Verarbeitung von Betelnüssen. Probieren Sie auch die einheimischen Fischchips, deren Herstellungsprozess Sie sich ansehen werden. Weiterhin bekommen Sie einen Einblick in die Landwirtschaft und andere Aspekte des täglichen Lebens. Sie werden auch eine der Kautschukplantagen besuchen und erfahren, wie die Kautschukmilch von den Kautschukbäumen (Hevea brasiliensis) gewonnen wird und wie aus der Latex Naturkautschuk-Bahnen erstellt werden. Danach besuchen wir die Myaw Yit Pagode und erfahren, wie diese malerische Pagode entstanden ist. Sie befindet sich auf einer Insel, welche mit einer 100 Meter langen Fußgängerbrücke verbunden ist. An einem einsamen Strand haben Sie dann die Gelegenheit zu baden und die Seele baumeln zu lassen. Auf dem Rückweg halten Sie an den bis zu 70 °C heißen Quellen von Pandelin an. Danach genießen Sie den Sonnenuntergang am Maung Ma Gan Strand

Übernachtung im Hotel in Dawei.

8. Tag: Überland von Dawei nach Myeik (F)

Nach dem Frühstück machen Sie sich auf in das 230 Kilometer entfernte Myeik. Vor ein paar Jahren mussten sogar Einheimische spezielle Genehmigungen einholen, um diese Strecke über Land zu bereisen. Deswegen haben Sie immer wieder die Möglichkeit, einfachstes Leben zu bewundern. Unterwegs besuchen Sie die 5 Kilometer von Dawei entfernt gelegene Shin Moe Khti Pagode von 1438. Sie werden in einem der Dörfer halten und einen kleinen Rundgang machen. Die Kinder werden ihre Freunde rufen und hinter Ihnen „Ingele" schreien, was einfach Englisch bedeutet. Genießen Sie die unglaublich freundliche Atmosphäre und seien Sie nicht verwundert, wenn jemand sie zu einem Tee einladen sollte. Nach dem Mittagessen in einem einfachen, aber sauberen Restaurant (auf eigene Rechnung) werden Sie die alte Straße nach Myeik nehmen, auf der heutzutage immer noch der Fährbetrieb aufrechterhalten wird. Am Nachmittag kommen Sie in Myeik an. Von der Terrasse der Thein Daw Gyi Pagode aus können Sie den Sonnenuntergang beobachten. Übernachtung im Hotel in Myeik.

Fahrtstrecke: 230 km; Fahrtzeit: 6 Stunden

9. Tag: Stadtbesichtung von Myeik und Besuch der Pathaw-Insel, (F)

Myeik ist eine der größten Hafenstädte von Myanmar. Hier wird alles produziert, was mit Fischfang zusammenhängt. „Beik" wie die Einheimischen ihre Stadt nennen, stand mehrere Jahrhunderte lang unter der Verwaltung des thailändischen Königreiches Siam und war einer der wichtigsten Handelsumschlagsplätze Südostasiens.

Sie erkunden den Morgenfischmarkt mit dem frischesten Fisch in Myeik. Suchen Sie sich Ihren Fisch selbst aus, dass Hotelrestaurant wird diesen gerne für Sie grillen. Der Trockenfischmarkt ist heute noch unverzichtbar, da noch nicht alle Haushalte einen Kühlschrank haben. Um Fische zu fangen, braucht es in erster Linie Boote. In einer traditionellen Holzbootwerft können Sie die einfache Handwerkskunst bewundern. Um Fisch fangfrisch zu halten Bedarf es Eis. Wie industrielles Eis hergestellt und weiter verarbeitet wird, zeigen wir Ihnen in einer Eisfabrik.

Auch Myeik wurde von den Engländern früh besiedelt und es weist noch viele koloniale Häuser auf. Bei einem kurzen Spaziergang durch das Kolonialviertel können Sie die schönsten bewundern. Aufgrund der vielen Ethnien, die sich in Myeik niedergelassen haben, gibt es sehr viele kulinarische Einflüsse. Auf dem Snackmarkt haben Sie die Möglichkeit, diese zu probieren. Am Nachmittag fahren Sie mit einem traditionellen Holzboot zu einer kleinen Insel (Padaw Padet), um eine Fischaufzuchtfarm zu besichtigen. Den Sonnenuntergang über dem Mergui Archipel können Sie von einem nahegelegenen Hügel bewundern. Übernachtung in Myeik im Hotel.

10. Tag: Myeik, Flussfahrt auf dem Thanintharyi-Fluss, (F)

Morgens werden Sie zur Anlegestelle Seik Nga gebracht, um auf dem wunderschönen Thanintharyi-Fluss (Tenasserim-Fluss) eine Fahrt mit dem öffentlichen Boot zu unternehmen. Der Thanintharyi-Fluss entspringt in der über 2.000 m hohen Tenasserim-Bergkette. Unterwegs sehen Sie Reisfelder, Kokos-, Kautschuk-, Cashew-und Teakholzplantagen vorbeiziehen.

Gegen Mittag erreichen Sie die Kleinstadt Thanintharyi, ein willkommener Anlass für die Einheimischen, sich jedes Mal am Landesteg zu versammeln. Die Region ist bekannt für den Teakholzwarenumschlag. Die schönen alten Häuser, vielmals aus diesem edlen Holz gebaut, geben der Kleinstadt Ihren besonderen Charme. Einen malerischen Ausblick hat man von der Hauptpagode. Sie werden immer wieder von freundlichen Einheimischen begrüßt.

Nach Besichtigung der geschäftigen Hauptstraße fahren Sie mit dem Auto nach Myeik zurück, um unterwegs das Pa Wa Dorf mit vielen verschiedenen handgefertigten Produkten anzusehen. Hier wird alles verarbeitet, was mit Holz oder Bambus zu tun hat. Nach verschiedenen landwirtschaftliche Stopps erreichen Sie am Spätnachmittag Myeik. Übernachtung im Hotel in Myeik.

11. Tag: Rückflug von Myeik nach Yangon, (F)

Nach dem Frühstück haben Sie noch genügend Zeit, das bunte Markttreiben zu besichtigen. Danach fahren Sie zum Flughafen. Rückflug nach Yangon.

1.) Alternative Weitereise 1:

Sie können mit dem Flugzeug auch nach Kawthaung weiterfliegen, wo Sie die Möglichkeit

haben, das Mergui Archipel auf einem mehrtägigen Cruise zu besuchen auf einer Motor-oder Segeljacht oder einen mehrtägigen Badeaufenthalt im Andaman Resort auf der Insel Mc Leod zu verbringen.


2.) Alternative Weitereise 2:

Sie können mit dem Flugzeug nach Kawthaung fliegen und von dort über die Landeskreise

nach Thailand reisen. Die Thailändischen Badeorte Khao Lak (3 Stunden) oder Phuket (4,5

Stunden) sind noch am selben Tag zu erreichen.

Termine und Preise

Preise in € p.P. im DZ

Sie haben die Wahl zwischen:

a) Lokale deutschsprachige Reiseleitung (durchgehend) + Fahrer

b) Englischsprachige Reiseleitung + Fahrer

c) Nur Fahrer (ohne Reiseleiter) mit geringen Englischkenntnissen


Lokale deutschsprachige Reiseleitung (durchgehend) + Fahrer

2 Pers. 3-4 Pers.5-6 Pers.
01.10.17 - 30.04.18€ 2.583,-€ 2.375,- € 1.982,-


Englischsprachige Reiseleitung + Fahrer


2 Pers. 3-4 Pers.5-6 Pers. 
01.10.17 - 30.04.18 € 2.542,-€ 2.298,-€ 1.935,-


Nur Fahrer (ohne Reiseleiter) mit geringen Englischkenntnissen


2 Pers. 3-4 Per. 5-6 Pers.
01.10.17 - 30.04.18 € 2.095,- € 1.988,-€ 1.750,-


Leistungen

  • Reisepreis auswählbar nach folgenden Kriterien:
  • a.) Qualifizierte lokale deutschsprachige Reiseleitung (durchgehend)      
    b.) englischsprachige Reiseleitung + Fahrer                                          
    c.) Nur Fahrer (ohne Reiseleiter)mit geringen Englischkenntnissen
  • Übernachtungen in den aufgeführten 3-Sterne Hotels bzw. ähnlichen oder alternativ gegen Aufpreis in 4-Sterne-Hotels 
  • Frühstück während der Reise
  • Nationaler Flug: Myeik-Yangon
  • Bootsfahrten lt. Reiseverlauf
  • Sämtliche Ausflüge, Eintritte und Gepäckbeförderung
  • Sicherungsschein


Nicht eingeschlossen

Internationale Flüge, Foto- und Filmgebühren in Tempeln und Pagoden (ab 10 Cents bis 1 USD je nachdem ob Kamera oder Camcorder), Visumgebühr Myanmar, (Beantragung bei der Botschaft in Berlin oder E-Visum), Trinkgelder, persönliche Ausgaben, nicht erwähnte Leistungen

goldener Felsen
Routenverlauf
Burmesin
Hpa An
Hpa-An
Fischerdorf
Moke
liegender Buddha
Mangroven
Burmese
Sandstrand
Mergui Archipel
Novize
Shampoo Insel
Thanlwin

Ihre Hotels

Unterkunft während der Rundreise in folgenden oder ähnlichen Hotels (Hoteländerungen vorbehalten): 

OrtHotelÜbernachtungen
KyaiktiyoMountain Top1
Hpa-AnZwekabin2
Mawlamyaing Cinderella2
DaweiGolden Guest House2
MyeikGrand Yade3

Individuelle Beratung

Unverbindliche Anfrage

Haben Sie Fragen zu unseren Reiseangeboten oder zu Reisezielen? Oder wünschen Sie Unterstützung bei Ihrer individuellen Reiseplanung? Gerne beraten wir Sie oder arbeiten Ihnen ein persönliches Angebot aus.

Ihre Kontaktdaten
Wie können wir Ihnen helfen?
Allgemeine Nachricht oder Frage

Senden Sie uns gerne eine Nachricht oder Anfrage und wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

Bitte um Rückruf

Gerne beraten wir Sie auch persönlich am Telefon.

Reiseanfrage

Haben Sie bereits genaue Vorstellungen von Ihrer Reise? Dann teilen Sie uns Ihre Wünsche und Vorstellungen mit. So können wir Ihnen die bestmögliche maßgeschneiderte Reise anbieten.

Ihre Angaben können jederzeit noch geändert werden. Gerne passen wir Ihre Reise individuell für Sie an.

Wie stellen Sie sich Ihre Reise/Baustein oder maßgeschneiderte Reise inhaltlich vor?
(Was sind Ihre Vorlieben? Bevorzugen Sie Besichtigungen oder Naturerlebnisse? Welche Orte möchten Sie besuchen? Je mehr Informationen wir von Ihnen erhalten, desto besser können wir auf Ihre Wünsche eingehen.)


Teilnehmeranzahl


Flüge/Budget


Zimmeranzahl


Sonstige Angaben

Kontaktieren Sie uns

Myanmar Discover
(ein Produkt von Sommer Fernreisen GmbH)

Nelkenstraße 10
94094 Rotthalmünster

Mo-Fr von 9-17 Uhr

Telefon: 08533 919161
Fax: 08533 919162
Email:info@myanmar-discover.de
oder sommer.fern@t-online.de