Myanmar Discover
abschluss

Myanmar auf originelle Weise erleben, 14 Tage

Überland per Bahn, Fahrzeug, Boot, Pferdekutsche, Rikscha und Elefant - kein nationaler Flug nötig!



Buchungsnummer: MYA-LJ-34

YANGON-BAGAN-MANDALAY-INLE LAKE-KALAW-NAYPYIDAW - TAUNGOO - YANGON

Mit dieser Reise möchten wir Ihnen ein ganz besonderes  Myanmar-Erlebnis bieten, wobei Sie ohne Einsatz eines Fluges die traditionellen Fortbewegungsmittel (Rikscha, Pferdekutsche, Boot und Elefant) wie auch Überland-Fahrten mit dem Auto und Zug eingeschlossen haben. - Die Reise eignet sich besonders für Gäste, die das Land auf ursprüngliche Weise erleben wollen im Kontakt mit der Bevölkerung "auf Augenhöhe". So vielfältig wie die Fortbewegungsmittel, sind auch die Aktivitäten und die Eindrücke.


Reiseverlauf:

1. Tag: Yangon

Nach der Ankunft werden Sie ins Hotel gebracht. Anschließend besuchen Sie die weltberühmte, herrliche Shwedagon-Pagode, um den Sonnenuntergang zu genießen und beobachten die religiösen Bräuche der Menschen in Myanmar. Der 100 m hohe Stupa ist mit mehr als 40 Tonnen Blattgold bedeckt und bei Nacht beleuchtet, wahrlich zauberhaft anzusehen. Übernachtung in Yangon.


nach oben

2. Tag: Yangon - Bagan mit dem Zug; (F)

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine Rikscha-Fahrt in Yangon. Dann besuchen Sie den Liegenden Buddha in der Kyaukhtagyi Pagode. Dann fahren Sie zum Bogyoke Markt (ehemals bekannt als Scott Market). Er wurde 1926 von den Briten erbaut und ist bekannt für seine koloniale Architektur und sein inneres Kopfsteinpflaster. Er ist außerdem Gastgeber für eine Vielzahl lokaler Künste & Handwerksbetriebe und Straßen-Händlern und ist sowohl von Einheimischen als auch von Besuchern immer gut besucht (an Vollmonds- und Feiertagen geschlossen). Beim Kaufen ist Handeln angesagt. Am Nachmittag werden Sie zum Bahnhof von Yangon gebracht um, Ihre Zugfahrt nach Bagan anzutreten (16:00 Abfahrt). Übernachtung im Zug. (2-4 Personen in einem Abteil)


nach oben

3. Tag: Ankunft Bagan, (F)

Um 08:00 Uhr kommen Sie in Bagan an. Vom Bahnhof aus werden Sie mit einer traditionellen burmesischen Pferdekutsche zum Hotel gebracht. Entspannen Sie sich, bevor Sie die Pracht des größten Pagodenfeldes der Welt aus dem 11.-12. Jahrhundert erkunden. Zuerst besuchen Sie den Ananda-Tempel, einen der am meist verehrten Tempel Bagans. Am Morgen ist die Anlage relativ wenig besucht, so dass Sie diese in Ruhe entdecken können.

Weiter geht es zum Ayeyarwady-Fluss. Sehen Sie am Ufer des Flusses dem burmesische "Chinlon"-Spiel zu. Chinlon ist ein burmesischer traditioneller Sport. Es ist eine Kombination aus Sport und Körperbeweglichkeit mit einem kleinen Rattanball gespielt. Der Schwerpunkt liegt nicht auf dem Sieg oder der Niederlage, sondern auf dem Spiel an sich. Mitspieler sind immer willkommen, wobei eine Mannschaft in der Regel aus 6 Spielern besteht. Übernachtung in Bagan.


nach oben

4. Tag: Bagan, (F)

Frühstück im Hotel. Am Morgen unternehmen Sie eine Fahrradtour zwischen den Tempeln oder in Richtung Nyaung U Markt. Danach fahren Sie zurück zum Hotel, um eine kurze Pause zu machen. So können Sie der extremen Hitze der Mittagssonne aus dem Weg gehen.  

Am Nachmittag besichtigen Sie den Thatbyinnyu-Tempel. Er ist mit 61 Metern der höchste in Bagan. Anschließend besichtigen Sie den massiven Dhammayangyi Tempel, der für seine bemerkenswerten Mauerwerke bekannt ist. Faszinierender Sonnenuntergang von der Shwesandaw-Pagode. Übernachtung in Bagan.


nach oben

5. Tag: Mit dem Malikha-Boot von Bagan nach Mandalay, (F)

Nach dem Frühstück werden Sie zum Pier gebracht, um von dort eine Bootsfahrt nach Mandalay zu unternehmen. Die Bootsfahrt dauert den ganzen Tag an (Fahrtzeit je nach Wasserstand).

Das Malikha Boot fährt um 06:00 Uhr ab und kommt um 16:00 Uhr in Mandalay an. Ihr Flussboot an den Ayeyarwady aufwärts (Richtung Nordosten) an vielen Dörfern vorbei, die einen Einblick in die Lebensweise und die malerischen Landschaften entlang des Ayeyarwady-Flusses bieten. Sie kommen am späten Nachmittag in Mandalay an und werden von dort zum Hotel gebracht. Übernachtung in Mandalay.


nach oben

6. Tag: Mandalay, (F)

Frühstück im Hotel. Zuerst fahren Sie nach Amarapura. Dort besuchen Sie zuerst das Mahagandayon Kloster, wo mehr als eintausend Mönche wohnen. Sie werden zu der Zeit ankommen, wenn sich die Mönche versammeln, um Essens-Spenden der burmesischen Buddhisten einzusammeln. Es ist eine schöne Zeremonie, die Bestandteil einer lokalen spirituellen Lebensweise ist. Es ist eine besondere Ehre für die Spender, den Bettelmönchen etwas geben zu dürfen.  

Bevor Sie Amarapura verlassen, gehen Sie auf der 200 Jahre alten aus Teakholz bestehenden U-Bein-Brücke spazieren. Die Brücke wurde aus 984 Teakholz Pfosten erbaut, die einst Teile des einsamen Inwa-Palast waren und ist 1,2 Kilometer lang. Genießen Sie einen Spaziergang entlang der Brücke und den herrlichen Ausblick auf die umliegenden Bauernhöfe und Bäche.  

Anschließend kehren Sie zurück nach Mandalay und besichtigen Sie die Mahamuni Pagode und die in Handarbeit hergestellten Wandteppiche, dekoriert mit Pailletten-Motiven. Außerdem besuchen Sie eine Marmor-Werkstatt, wo Steinmetze Buddhastatuen in allen Größen herstellen. Außerdem erfahren Sie in einer Blattgold-Klopfer-Werkstatt etwas über die Herstellung der feinen Goldblättchen, einer schweißtreibenden Arbeit.  

Sonnenuntergang am Mandalay Hill. Genießen Sie die fabelhafte Aussicht über die Stadt und den Ayeyarwady-Fluss. Hier haben Sie reichlich Gelegenheit, die vielen Schreine in der Umgebung zu erkunden.


nach oben

7. Tag: Überlandfahrt von Mandalay zum Inle See, (F)

Frühstück im Hotel. Danach fahren Sie  zum Paleik Schlangen-Tempel. Anschließend Fahrt nach Nyaung Shwe (über die Ywar Ngan Straße) ca. 7-8 Stunden. Übernachtung am Inle See.


nach oben

8. Tag: Inle-See, (F)

Die Intha, auch Söhne des Sees genannt, sind Mitglied der tibeto-birmanischen Volksgruppe und leben von und mit dem Inle-See. Sie sprechen einen archaischen Dialekt des Birmanischen und glauben, dass sie vom Dawei-Stamm abstammen. Sehen Sie den Einbeinruderern beim Fischen zu und begutachten Sie ihre Schwimmenden Gärten, aufgeschichtet aus Wasserhyazinthe und Schlamm und an der Unterseite mit Bambus-Stangen verankert.

Nach einer Erfrischung in Ihrem Hotel, starten Sie mit dem Boot über den Inle-See um die Schwimmenden Dörfer und Schwimmenden Gärten zu erkunden. Sie besichtigen die Phaung Daw Oo Pagode und das "Springende Katzen-Kloster", wo Sie schöne antike Buddha-Statuen bewundern können. Wenn es die Zeit erlaubt machen Sie einen kurzen Spaziergang durch eines der Dörfer. Übernachtung in Nyaung Shwe am Inle-See.


nach oben

9. Tag: Inle See Markt – Pagodenfeld Indein, (F)

Heute fahren wir zu dem Morgenmarkt. Die Markttage werden in einem 5-Tage-Zyklus in verschiedenen Dörfern abgehalten.

Es ist ein farbenfroher Markt, der von den See-Bewohnern und den umliegenden Shan-Bergstämmen abgehalten wird (außer an Neu- und Vollmondtagen).  

Von der Mitte des Sees aus erreichen Sie per Boot über einen engen Kanal mit Bambuswäldern bewachsen, das Paoh Dorf Indein. Nach einem Spaziergang rund um das Dorf kommen Sie an einer örtlichen Schule vorbei und erreichen auf einem überdachten Treppenaufgang den malerisch gelegenen Stupa-Komplex von Alaung Sitthou. Von hier aus genießen Sie einen herrlichen Blick über den See. Auf einer szenenreichen Fahrt erreichen Sie auf dem Rückweg Ihr Hotel.


nach oben

10. Tag: Zugfahrt und Überland: vom Inle-See zum Bergort Kalaw, (F)

Nach dem Frühstück, führt Sie eine szenenreiche Fahrt vom Hotel nach Nyaung Shwe, von wo aus Sie mit dem Zug nach Heho fahren. In Heho angekommen machen Sie eine 30-minütige Ochsen-Karren-Fahrt.

Von dort fahren Sie weiter nach Kalaw hinauf zu der Shan Hochebene. Kalaw ist eine ehemalige, britische Bergstationsstadt mit frühlingshaftem Wetter mit Pinienwäldern, Teeplantagen und farbenfroh gekleideten Bergvölkern. All dies macht diese Stadt zu einem natürlichen Magneten. Übernachtung in Kalaw.


nach oben

11. Tag: Von Kalaw nach Taungoo, (F)

Frühstück im Hotel. Fahrt nach Taungoo. Taungoo war von 1510 - 1539 und von 1551 - 1552 die Hauptstadt Burmas. Bekannt ist die Stadt für die Taungoo Dynastie, die das Land über 200 Jahre regierte. Hier werden verschiedene Holzprodukte aus Teak- und Hartholz hergestellt. Sie übernachten in Taungoo.



12. Tag: Taungoo - Pho Kyar Elefanten-Camp - Taungoo, (F)
Heute besuchen Sie das Pho Kyar Elefanten Camp. Sie erreichen es über eine szenenreiche Strecke, die durch verschiedenen Vegetationsstufen führt. Im Bago-Yoma-Nationalpark gibt es noch große Teakholzbestände. Arbeitselefanten transportieren die Holzstämme; auf einem etwa dreiviertel-stündigen Ritt erleben Sie die subtropische Natur  (Elefantenreiten gegen Aufpreis vor Ort). Das Baden der Elefanten gehört zum Besucherprogramm. Übernachtung in Taungoo.


nach oben

13. Tag: Zurück nach Yangon, (F)

Nach dem Frühstück fahren Sie auf einer gutausgebauten Straße nach Yangon (ca. 7 Std.). Unterwegs erwarten Sie viele Fotomotive aus dem Alltag der Bevölkerung. Übernachtung in Yangon.


Tag 14: Yangon
Transfer zum Internationalen Flughafen Yangons für Ihren Weiterflug. Ende einer erlebnisreichen Reise oder Badeverlängerung Ngapali Beach oder Ngwe Saung.


nach oben